Für Sushi-Fans!

Sushi-setDieses kleine Projekt war eigentlich nur eine kleine Zugabe für einen Brief an eine Freundin. Man braucht dafür wirklich nicht viel – weder an Wolle, noch an Zeit. Da ich es per Post verschicken wollte, habe ich mich für nur zwei Stückchen entschieden. Die Anleitung von Amy Polcyn (hier als Gratis-Download bei Ravelry, wiedermal auf Englisch) beinhaltet aber noch ein California-Maki, sowie Wasabi und Ingwer. Dem kompletten Sushi-Set steht also nichts im Weg (außer vielleicht der Hunger auf echte Sushi?).

Bei dieser Anleitung kann man gut auf Wollreste zurückgreifen, wenn man die passenden Farben Zuhause hat. Seetang-Grün war bei mir leider nicht vorhanden, deshalb sind meine Nori-Blätter etwas schwarz ausgefallen. Aber ich finde, sie sehen dadurch nicht weniger appetitlich aus. Was meint ihr?

Die Woll-Daten werde ich mir diesmal sparen, da es beim Sushi-Stricken wirklich nur darauf ankommt, dass man die Maschenprobe erfüllt, bzw. einfach darauf achtet, dass am Ende alles ungefähr Originalgröße hat. Dann kann man sicher mit verschiedensten Wollarten und Nadelstärken arbeiten. Bei mir war es mal wieder Baumwolle – ihr könnt ja mal sehen, ob ihr alle Farben in meinen Amigurumi-Projekten wiederfindet! ;p

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *